Werbepartnerschießen am 11.11.2022 im Schützenhaus

Am 11.11.2022 hatten die Sportschützen Ihre Werbepartner ins Schützenhaus eingeladen um sich für die erfahrene Unterstützung zu bedanken und gemeinsam einige schöne Stunden zu verbringen.

 

Die Werbepartner des Schützenvereins, zu denen viele angesehene Firmen aus der Umgebung zählen halten dem Verein z.T. schon seit vielen Jahren die Treue. – Dabei sei ganz ausdrücklich betont, dass neben der wichtigen finanziellen Unterstützung, welche die Werbepartner für einen Verein aufbringen, viele weitere wichtige Aspekte eine Rolle spielen und den Schützenverein weitaus mehr fördern als nur materielle Zuwendungen. Das Bekenntnis zum Verein sowie die damit verbundene Förderung von Breiten- und Leistungssport hat wichtige Imageeffekte und wirkt sich positiv auf die öffentliche Wahrnehmung des SSV Viernheims aus. So finden sich die Logos der Werbepartner regelmäßig auf den Plakaten und bei den Veranstaltungen des Vereins wieder. Auf einem großen Bildschirm läuft eine Endlospräsentation mit einer Vorstellung aller Werbepartner, die an die Verbundenheit mit dem Verein erinnert.

 

Um einen schießsportlichen Rahmen zu bieten, konnten alle Werbepartner an einem Wettkampf teilnehmen. Unter der sachkundigen Anleitung von Schießleiter Engelbert Merling wurde mit einem präzisen Kleinkalibergewehr auf eine Distanz von 100 Metern geschossen. – Angesichts der etwas schwierigen Sichtbedingungen im abendlichen Novembernebel keine ganz einfache Aufgabe. Umso erstaunlicher waren die dabei gezeigten Leistungen, die sich nicht zu verstecken brauchten.

 

Bei der Siegerehrung durch Engelbert Merling und Richard Heinz, der die Veranstaltung ganz maßgeblich organisiert und mitgestaltet hatte, erhielten die Teilnehmer Urkunden und schmackhafte Sachpreise.

 

Platz 1 ging an Andreas Mohr, der mit 96 von 100 möglichen Ringen ganz knapp vor Simon Träger (2. Platz, ebenfalls 96 Ringe) lag. Platz drei ging mit 95 Ringen an Alexander Boxheimer. Insgesamt eine ganz knappe Entscheidung, die das hohe Niveau der Veranstaltung unterstrich.

 

Neben dem Wettkampf durfte das leibliche Wohl und der gesellige Austausch nicht zu kurz kommen. Ein wunderschöner Abend, der allen Beteiligten wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Ausgelassene Stimmung bei allen Teilnehmern


Deutsche Meisterschaft Flinte „FITASC-Universaltrap“ in Wiesbaden - Günther Kühlwein erneut erfolgreich

Zum vierten Mal seit 2018 wurde auf der Rheinblick-Standanlage des Wurftaubenclubs Wiesbaden eine Deutsche Meisterschaft in der Disziplin „Universal Trap“ ausgetragen.

98 Teilnehmer waren an den Start gegangen. Vorjahressieger Günther Kühlwein konnte hinter Wilhem Axler von den Karlsschützen Aachen (90 Scheiben) mit 84 Scheiben den 2. Platz erreichen. Eine nahtlose Fortsetzung der jahrzehntelangen Erfolgsgeschichte des viernheimer Ausnahmeschützen!

Günther Kühlwein mit Silber. Wieder einmal ist es dem viernheimer Ausnahmeschützen gelungen, sich auf einer Deutschen Meisterschaft ganz vorne zu positionieren. Letztes Jahr hatte er die Goldmedaille gewonnen!


Im Bild die Viernheimer Mannschaft mit den Schützen Frank Eichelmann, Günther Kühlwein und Michael Mandel.

 

Die Viernheimer Mannschaft mit den Schützen Frank Eitelmann, Michael Mandel und Günther Kühlwein belegten einen beachtlichen mittleren Platz. Sieger wurde hier der WTC Wiesbaden I gefolgt von SGi Bräunlingen und den Sportschützen Brunnen aus Bayern.

 

Auf Länderebene gesehen, konnten die hessischen Trapschützen ihre Führungsposition in Deutschland mit vier Gold- und jeweils zwei Silber- und Bronzemedaillen bei den insgesamt sieben Entscheidungen behaupten.


Hoch lebe König Karl! - Karl Busalt wird Schützenkönig 2022/23

Der neue Schützenkönig Karl Busalt im Kreise seiner Ritter. Erste Reihe von links nach rechts:

Wolfgang Riedel (3. Ritter); Leo Stichel (2. Ritter), Karl Busalt mit dem Adler (Neuer Schützenkönig 22/23), rechts daneben mit der Kette und dem Reichsapfel Alexander Weiß (Schützenkönig 21/22 und 1. Ritter), Ganz rechts im Bild Ralf Sailer (Sportwart und Leiter des Königsschießens).

 

Feierlich eröffnet und begleitet von dem Programm der vereinseigenen Böllergruppe startete das traditionelle Königsschießen am 24.09.2022 mit einer Ansprache des 1. Vorsitzenden, Achim Balzers um 13:00 Uhr. Das Königsschießen hatte dabei dieses Jahr eine Besonderheit, da es nach einer langen Bauphase und den Jahren der Pandemie endlich wieder auf den neuen Gewehrständen ausgetragen werden konnte.

 

27 Schützenschwestern und -Brüder waren angetreten und hatten zunächst auf die Insignien der Ritter und später dann auf den Pfosten mit dem Adler geschossen. Um 17:10 Uhr war es dann soweit: Karl Busalt war der glückliche Schütze, der den Adler zu Fall brachte. Bei der anschließenden Feier erhielt er dann die Königswürde vom scheidenden König Alexander und dem Vorsitzenden des SSV 1953 e.V. Viernheim, Achim Balzer.

 

Auch diesmal hatte der Vergnügungsausschuss des Vereins (unter Leitung des scheidenden Schützenkönigs Alexander Weiß) und die vielen freiwilligen Helfer eine sehr gelungene Feier auf die Beine gestellt, bei der auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.


Sportschützenverein Viernheim 1953 e.V. feiert Erfolge auf dem Deutschland Cup der Vorderlader Schützen

Günther Kühlwein und Wolfgang Riedel sind die erfolgreichen Schützen

Auf dem Bild von links nach rechts: Wolfgang Riedel und Günther Kühlwein

 

Auf dem Deutschland Cup treffen die besten Schützen aus den Bundesländern aufeinander. Günther Kühlwein und Wolfgang Riedel, haben seit vielen Jahren in unzähligen Vorderladerwettbewerben ihr hohes schießsportliches Niveau unter Beweis gestellt. Auch diesmal war auf die Viernheimer Schützen Verlass, wie Ihre Platzierungen auf dem Wettkampf zeigten.

 

Die Wettkämpfe der Kugeldisziplinen wurden bei der Privilegierten Schützengesellschaft Darmstadt ausgetragen. Veranstaltungsort bei den Flintenwettbewerben war der Wurfscheibenstand in Fürth/Odenwald.

 

In der Disziplin Perkussionspistole und Steinschlosspistole konnten die Hessen einen ehrenvollen dritten Platz hinter der sehr starken Konkurrenz aus den Ländern Württemberg und Bayern erringen. – Wolfgang Riedel hatte mit seinen Rängen sechs und sieben in beiden Disziplinen an diesem Erfolg den größten Anteil.

 

Günther Kühlwein, der mit 75 Jahren zu den ältesten Spitzenschützen im Bereich der Vorderladerflinte gehört, enttäuschte auch dieses Mal nicht. Mit 47 von 50 möglichen Treffern gewann er die Einzelwertung in der Disziplin Perkussionsflinte. Die hessische Mannschaft, die neben Günther Kühlwein aus Hansjörg Obenauer und Jürgen Köhler bestand erreichte in der Gesamtwertung den vierten Rang bei den Flintendisziplinen und konnte sich gegenüber 2019 mit der Perkussionsflinte vom sechsten auf den zweiten Rang verbessern.

 

Der SSV Viernheim gratuliert seinen erfolgreichen Vereinskameraden zum guten Abschneiden und dankt ihnen für ihren Trainingsfleiß.

 


Feierliche Einweihung der Gewehrstände - Großprojekt nach jahrelanger Arbeit erfolgreich beendet

Nach buchstäblich mehreren Jahren intensiver Planungs- und Bautätigkeiten konnten die neuen, hochmodernen Gewehrstände am 27.08.2022 feierlich eingeweiht werden. - Bis zu diesem großen Fest war es doch ein langer und manchmal sehr herausfordernder Weg für den Verein und die vielen freiwilligen Helfer, die zu dem beeindruckenden Resultat geführt hatten. Viele Hürden und Meilensteine mussten dabei bewältigt werden. Angefangen mit den Planungsarbeiten und dem umfangreichen Genehmigungsprozess über die Sicherstellung der Finanzierung und die Durchführung der Bauarbeiten (z.T. unterbrochen von coronabedingten Schließungen) bis hin zum ausführlichen Probebetrieb und der Schulung der Schießaufsichten.

 

Eine große Gemeinschaftsleistung, die ausgiebig gefeiert wurde. Umrahmt von dem gekonnten Programm der vereinseigenen Böllergruppe genossen Gäste und Vereinsmitglieder einen spannenden und unterhaltsamen Tag auf den neuen Gewehrständen und im Schützengarten. Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt.

 

Die großen Anstrengungen und das wirklich sehr gelungene Ergebnis tragen maßgeblich zur Zukunftssicherung des Vereins bei. Training und Wettkämpfe auf den modernen und komfortablen Schießständen, die alle über elektronische Anlagen zur Trefferauswertung verfügen, sind eine hervorragende Grundlage zur weiteren Förderung von Spitzen- und Breitensport.


NACHRUF

Wir geben hiermit der Vereinsfamilie die traurige Nachricht bekannt,

dass unser Schützenbruder

Tandy Casey

leider verstorben ist.

 

Wir verlieren mit Tandy Casey einen lang jährigen Schützenbruder,

der seit 36 Jahren Mitglied in unserem Verein war.

Wegen seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens

war er uns immer ein liebenswerter Schützenkamerad.

Wir danken dem Verstorbenen für seine Treue und

werden Ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Seinen Familienangehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme

 

Sportschützenverein 1953 e.V. Viernheim

 

 


Achtung: Neue Termine im Bereich Gewehr Großkaliber

Im Bereich Gewehr Großkaliber finden sich neue Termine. Die Termine können hier eingesehen werden.


Ländervergleichswettkampf: Hessen auf Platz 1 vor Bayern und dem Saarland - Erfolgstrio aus dem SSV Viernheim in Top-Form!

Auf dem Bild die Schützen der ersten Mannschaft aus Viernheim. Von links nach rechts: Günther Kühlwein, Hansjörg Obenauer und Jürgen Köhler.

 

Der Ländervergleichswettkampf „Vorderlader Wurfscheibe“ wurde auf der Wurfscheibenanlage des Schützenvereins Fürth im Odenwald ausgetragen. Zwei Wochen nach ihren großen Erfolgen auf der hessischen Landesmeisterschaft präsentierten sich dabei die Viernheimer Schützen wieder einmal in Top-Form und brachten den Gesamtsieg in den beiden Wettkampfdisziplinen „Perkussionsflinte“ und „Steinschlossflinte“ mit nach Hause. Weitere Informationen im Bereich Wurfscheiben.


SSV Viernheim auf den Hessenmeisterschaften der Vorderlader-Wurfscheibenschützen ganz vorne

Auch nach zwei Jahren mit einem eingeschränkten Trainingsprogramm haben die Schützen des SSV-Viernheims das Schießen nicht verlernt. In den Disziplinen Perkussions- und Steinschlossflinte konnten die Schützen aus Viernheim sowohl jeweils die ersten Plätze in der Einzelwertung sichern und auch jeweils den Mannschaftssieg nach Viernheim holen.

Den kompletten Bericht und weitere Bilder gibt es im Bereich Wurfscheiben.


Vatertag im Schützenhaus

Eine lieb gewordene Tradition konnte dieses Jahr wieder fortgesetzt werden: Der Vatertag im Schützenhaus und Schützengarten.

Zahlreiche Besucher waren in den Schützengarten gekommen und wurden von den Vereinsmitgliedern mit Kaffee und Kuchen, Spezialitäten vom Grill und kühlen Getränken verwöhnt.

Viel Arbeit für das Team rund um den Vorsitzenden des Vergnügungsausschusses, Alexander Weiß, den Vorstand und für alle Vereinsmitglieder. - Aber eine rundum gelungene Veranstaltung für Jung und Alt!

Die Ruhe vor dem Besucheransturm: Die Schützenschwestern und Schützenbrüder haben alles für die vielen Gäste vorbereitet

Hier grillt der Chef: Thorsten Drogosch, 2. Vorstand des SSV-Viernheims weiß was den Gästen schmeckt!

Mark Schlosser und Ralf Sailer an der Fritteuse: Pommes gehen immer!

Viele Gäste aus Viernheim und Umgebung haben einen Ausflug gemacht und die Gelegenheit genutzt im Schützengarten einzukehren.

Super Stimmung bei allen Gästen und auch das Wetter hat mitgemacht.

Die Resonanz war sehr, sehr positiv. Nicht nur die gute Bewirtung sondern auch das schöne Ambiente im Schützengarten wurden von den Gästen lobend erwähnt.

Voller Einsatz am Zapfhahn: Das Schankteam bei der Arbeit. Vorne im Bild unser erster Vorstand Hans-Joachim Balzer

Jedes Mal ein besonderes Highlight: Das Kuchenbuffet mit den selbstgebackenen Köstlichkeiten. Hat das Kuchenbuffet Organisiert und viele der Köstlichkeiten auch gleich selbst gebacken: Anja Sudra

Für die Mitglieder: Mehr als 100 Fotos findet Ihr im Mitgliederbereich.


Jahreshauptversammlung im Sportschützenverein Viernheim 1953 e.V.

 

Nach dem 68. Vereinsjahr blicken Vorstand und Mitglieder optimistisch in die Zukunft! – Mitglieder stehen geschlossen hinter dem Vorstand -

 

Von der Hauptversammlung einstimmig entlastet. Die Mitglieder des Vorstandes von links nach rechts: Klaus Jost (Schriftführer), Thorsten Drogosch (2. Vorsitzender), Hans-Joachim Balzer (1. Vorsitzender), Walther Buhl (Kassenwart), Ralf Sailer (Sportwart).

Den ausführlichen Bericht und alle Informationen gibt es im Bereich: SSV-Viernheim: Verein

_____________________________________________________________________

 

Feuer frei auf’s Osterei – Geselliges Beisammensein und schöne Stunden im österlichen Vereinsheim

 


Jahreswechselschießen 2021 / 22

Traditionsschießen im Sportschützenverein Viernheim 1953 e.V.

Engelbert Merling überreicht die Ehrenscheibe für das Jahreswechselschießen an den Sieger Günther Kühlwein (der auch gleichzeitig Spender der Scheibe war)

 

Jedem Besucher im Schützenhaus fallen Sie sofort ins Auge: Die liebevoll gestalteten Ehrenscheiben, die im Rahmen des Jahreswechselschießens zum Einsatz kommen. – Traditionsgemäß wird diese Scheibe von einem Schützen gespendet und dabei häufig mit einem persönlichen Motiv versehen. Die Scheibe für das Jahreswechselschießen 2021 / 22 stammt von einem der erfolgreichsten Viernheimer Schützen, Herrn Günther Kühlwein. So ziert auch das handgemalte Scheibenbild neben der obligatorischen Miniaturzielscheibe den Spender in Westernkleidung auf einem Pferd.

 

Günther Kühlwein hatte die Scheibe für das Jahreswechselschießen 21/22 gespendet.
Auf dem Bild sind auch die Treffer aus dem Finale zu sehen.

 

Auch dieses Jahr hatte Engelbert Merling die Organisation des Jahreswechselschießens übernommen und wieder eine wirklich perfekte Veranstaltung zu Wege gebracht. Wie üblich mussten sich die Teilnehmer vor dem Finalschießen im Vorfeld qualifizieren. Trotz der strengen pandemiebedingten Abstands- und Hygiene-Regeln während der Durchführung des Wettkampfes und der Siegerehrung hatte sich eine hohe Zahl an Schützen angemeldet. Insgesamt waren 23 Schützen am Wettkampf beteiligt und im Rahmen der Qualifikationsrunden wurden 400 Scheiben beschossen.

 

Hierzu fanden am 18.12.2021, am 29.12.2021 und am 08.01.2022 Qualifikationswettkämpfe statt. Hierbei versuchen die Schützen möglichst viele Scheiben mit jeweils drei Treffern in die Zehn zu beschießen.

 

Was sich zunächst vielleicht nicht so kompliziert anhört, wird im Wettkampf aber nicht so einfach, wenn man sich vergegenwärtigt, dass die Gewehre, die dabei zum Einsatz kommen, z.T. mehr als hundert Jahre alt sind und nur über Kimme und Korn geschossen werden darf. Moderne Hilfsmittel, wie z.B. Zielfernrohre, sind nicht zugelassen. Lediglich eine Schießbrille (mit Irisblenden und transparenten Abdeckungen) darf eingesetzt werden.

 

Die Schützen müssen sich daher auf ein sicheres Auge und eine ruhige Hand verlassen können. Um auf eine solche Entfernung dreimal genau in das Zentrum zu treffen ist daher schon etwas Erfahrung und vor allem immer auch ein wenig Glück erforderlich.

 

Wie es das Regelwerk vorschreibt, dürfen die besten zehn Schützen im Finale auf die Ehrenscheibe schießen. Hierzu gibt jeder Schütze einen Probeschuss auf eine leere Scheibe und einen Wertungstreffer auf die Ehrenscheibe ab. Bereits im Wettkampf zeigte sich das hohe Niveau der teilnehmenden Ordonnanzgewehrschützen: Treffer um Treffer steigerte sich die Spannung bis zum letzten Schuss. Nach einer genauen Begutachtung des Trefferbildes konnte Engelbert Merling den verdienten Sieger des Wettbewerbs verkünden: Günther Kühlwein ist nicht nur Scheibenspender sondern auch bester Schütze des Jahreswechselschießens 2021/22! Alle anwesenden Sportschützen beglückwünschten Günther Kühlwein und freuten sich mit ihm über seinen Sieg.

 

 

Der Sieger und die zehn Finalteilnehmer vor den Zielscheiben

 

Nicht nur in Schützenkreisen ist der Name Günther Kühlwein ein fester Begriff: In seiner langjährigen Sportkarriere hat er buchstäblich unzählige Erfolge auf nationalen und internationalen Wettkämpfen in unterschiedlichen Flintendisziplinen erzielt. Jedes Jahr findet man ihn auf den vorderen Wettkampfplatzierungen und sehr häufig auf dem Siegertreppchen. Sein Name ist seit Jahren fester Bestandteil der Presseberichte! Neben seinen Wettkampferfolgen hat sich Günther Kühlwein in außergewöhnlicher Weise um den Verein verdient gemacht und gehört in Viernheim zu den beliebtesten Schützenbrüdern.

 

Nach der Siegerehrung durch Engelbert Merling und Ralph Dahlhäuser wurde bei einem gemeinsamen Essen (immer mit dem gebotenen Abstand) noch zünftig gefeiert und auf den Sieg angestoßen.

 

Weitere Bilder finden sich im Mitgliederbereich.


Jahreswechselschießen 2020 / 21 wird nachgeholt:

Probebetrieb auf den neuen Langwaffenständen des Sportschützenvereins Viernheim 1953 e.V.

Auf dem Bild von links nach rechts:

Organisator und Schießleiter des Jahreswechselschießens, Engelbert Merling übergibt die Ehrenscheibe für das Schützenjahr 20/21 an den Gewinner Ralph Dalhäuser.

Wie in anderen Sportvereinen auch, hatte die Pandemie und die mit ihr einhergehenden Einschränkungen das Sport- und Vereinsleben des SSV Viernheims in den letzten zwei Jahren zeitweise ganz zum Erliegen gebracht und zum Teil sehr stark beeinträchtigt. So musste auch das allseits beliebte Jahreswechselschießen zum Jahreswechselschießen pandemiebedingt ausfallen.

Umso größer war die Freude, als dieser sportliche Wettkampf ein Jahr später nachgeholt werden konnte. Als besonderes Ereignis konnte dieser Wettkampf zum ersten Mal auf den vollständig modernisierten und renovierten Langwaffenständen des Vereins ausgetragen werden.

Obwohl der Stand bereits über eine vollständige Betriebsgenehmigung verfügt, befinden sich die Stände noch in einem vereinsinternen Probebetrieb, bei dem vor allem die neue elektronische Trefferanzeige und ihre vielfältigen Möglichkeiten auf Herz- und Nieren getestet werden.... Lesen Sie den vollständigen Text im Bereich


24.10.21 Königsschießen mit Proklamation

König Alexander der I.

Alexander Weiß ist unser neuer Schützenkönig!


 

Königsschießen 2021: König Norbert der I. übergibt das Zepter an

König Alexander den I.

 

- Traditionsveranstaltung unter 3G-Bedingungen -

 

Das Schützenwesen und das Wirken der Schützenvereine widmet sich nicht nur dem Breiten- und Leistungssport. Eine wesentliche Aufgabe der oft altehrwürdigen Vereine besteht in der Traditions- und Brauchtumspflege. Hier werden uralte Traditionen und Bräuche gelebt und von Generation zu Generation weitergegeben.

 

So gehört das Königsschießen und der im Nachgang ausgerichtete Schützenball mit der feierlichen Verabschiedung des alten und der Proklamation des neuen Königs zu den wichtigsten Festen im Schützenjahr, die – in normalen Zeiten – feierlich und im großen gesellschaftlichen Rahmen begangen werden.

 

Das Königsschießen dient der Ermittlung des Schützenkönigs und seiner Gefolgschaft (bestehend aus dem 1., 2. und 3. Ritter). Dazu werden in den einzelnen Schützenvereinen unterschiedliche Wettbewerbe veranstaltet. Im SSV Viernheim 1953 e.V. ist es ein schöner Brauch, jedem Mitglied dabei eine Chance zu geben, die Königswürde zu erlangen.

 

Ermittelt werden die Ritter und der König daher in einer Art Glücksschießen. Der Adler, welcher die Königswürde symbolisiert, wird auf einem dicken Holzbalken montiert. Alle Schützen, die an der Auswahl teilnehmen, schießen nacheinander auf den Balken unter dem Adler, bis dieser so weit durchlöchert ist, dass er von alleine umfällt.

 

Aus Rücksicht auf die aktuelle Pandemiesituation und die geltenden Regelungen fand das Königsschießen in viel kleinerem Rahmen als sonst üblich statt. Auf einen Schützenball mit Königsproklamation musste sogar ganz verzichtet werden. Dieses Jahr durften nur aktive Vereinsmitglieder, welche die 3-G-Regeln erfüllen, teilnehmen. Auch bei der Durchführung der Veranstaltung musste einiges anders ablaufen, als es in den Jahren davor Tradition geworden war.

 

Um das Geschehen mit dem nötigen Abstand verfolgen zu können, wurde dieses Jahr eine Kamera auf den Adler und die Schützen gerichtet, so dass alle Schützen auch aus sicherer Entfernung live zuschauen konnten, wie Ritter und König ermittelt wurden.

 

Eröffnet wurde die Veranstaltung bei strahlendem Sonnenschein durch ein gekonntes Böllerschießen. Danach begaben sich die Schützen – einer nach dem anderen – auf den Schießstand um ihr Glück zu versuchen.

 

Nach dem die Symbole für die drei Ritter gefallen waren, wurde es immer spannender: Um 13:53 Uhr fiel nach 108 Schüssen der Adler.

 

Schütze und damit neuer König war Alexander Weiß. Alexander Weiß ist bereits seit seiner frühen Jugend ein sehr aktives und erfolgreiches Mitglied des SSV Viernheims 1953 e.V. Er kann auf unzählige große Erfolge im Bogenschießen zurückblicken und hat regelmäßig auf überregionalen und deutschen Meisterschaften teilgenommen. Derzeit ist er ein erfolgreicher Trapschütze und ein aktives Mitglied in der Böllergruppe des Vereins. Alexander Weiß: „Beim Bogenschießen habe ich die komplexen Grundlagen des Schießens erlernt. Heute bin ich in der Lage mein Wissen auch in anderen Disziplinen erfolgreich umzusetzen.“ Neben seinen sportlichen Erfolgen und einer aktiven Teilnahme an Training und Wettkämpfen macht sich Herr Weiß in vieler Hinsicht um den Verein verdient. Als Vorsitzender des Vergnügungsausschusses bekleidet er ein wichtiges Amt, das viel Organisationstalent verlangt und einen hohen Einsatz erfordert. Auch bei den Umbaumaßnahmen der Kurz- und Langwaffenstände hat er für den Verein viel geleistet. Entsprechend groß war der Beifall für sein Königtum.

 

Achim Balzer und Thorsten Drogosch, die Vorstände des SSV Viernheim, verabschiedeten den scheidenden König Norbert Hapke den I. und beglückwünschten den neuen König. Dies geschieht durch Übergabe der Königskette an den neuen Schützenkönig.

 

Während der gesamten Veranstaltung ist das Verhalten der anwesenden Sportschützen lobend hervorzuheben, die sich mustergültig an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gehalten haben! Vielleicht kam dabei den Mitgliedern auch die Disziplin und Besonnenheit zu Gute, welche Sportschützen bei der Ausübung ihres Sportes von Anfang an lernen und beachten müssen.

 

Das Organisatorenteam rund um Alexander Weiß und die beiden Vorstände Achim Balzer (1. Vorstand) und Thorsten Drogosch (2. Vorstand) hatten auch dieses Jahr hervorragendes geleistet und aus der nicht ganz einfachen Situation das Beste gemacht!

 

Einen großen Anteil an dem trotz aller Einschränkungen sehr feierlichen Rahmen hatte die Böllergruppe rund um Böllermeister Edgar Samstag und unter Führung des Böllerkommandanten Roman Hussek, welche zu Beginn der Veranstaltung und nach der Ermittlung der Ritter und des Königs ihr Können zeigte. Mit exaktem Timing donnerten ihre Böller (auch eine alte Schützentradition) zu Ehren des neuen Königs.

 

Der König mit den Rittern und dem Vorstand.

Von links nach rechts: Rolf Illert, 3. Ritter (11:30 Uhr, nach 59 Schuss); Achim Balzer, 1. Vorstand, Alexander Weiß (König, 2021/22), Thorsten Drogosch (2. Vorstand), Edgar Samstag, 1. Ritter (12:48 Uhr nach 53 Schuss). Nicht im Bild: Hermman Stein, 2. Ritter (12:14 nach 66 Schuss)


Bilder und Impressionen vom Königsschießen 2021/22.

(Viele weitere Bilder im Mitgliederbereich!)


Deutsche Meisterschaft Flinte FITASC Universaltrap in Wiesbaden

 

„Legende“ Günther Kühlwein gewann in seiner 40-jährigen Karriere nach vielen Silber- und Bronzemedaillen sowie Mannschaftstiteln erstmals einen Einzeltitel. Für den SSV Viernheim erzielte er die Goldmedaille bei den „Masters“ (Schützen über 72 Jahre). Mit Silber für Gerhard Seidenkranz vom SV Altenhaßlau und Bronze für Hartmuth Plößer von der SV Hassia Fürth blieb der komplette Medaillensatz in Hessen. Weitere Informationen zum spannenden Wettkampf gibt es im Bereich "Wurfscheiben".

 


Ehrenböllern für Christian Müller

Am Samstag 31.07.2021 war die Böllergruppe im Garten des Schützenhauses zusammengekommen. Wie es in Schützenkreisen eine lange Tradition ist, hatten sich die Böllerschützen versammelt um einen Ehrensalut für Christian Müller, der am 22.02.2021 nach langer und schwerer Krankheit verstorben war, zu böllern. Die Kameraden gedachten in Dankbarkeit an Ihren treuen Schützenbruder, der 41 Jahre Mitglied im SSV Viernheim war. Christian Müller war nicht nur ein sehr erfolgreicher Sportschütze, der an vielen nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen hatte, sondern ein bei allen Vereinsmitgliedern ein sehr beliebter Freund und Kamerad.


 

Hessische Meisterschaft im Universaltrap

 

Nach zwei Jahren Pause zeigen die Flintenschützen vom SSV Viernheim, dass sie noch schießen können und sichern sich drei Titel

 

Mit großer Spannung waren die Schützen vom SSV Viernheim 1953 e.V. nach Rüddingshausen gefahren. Seit 2017 finden dort die Hessischen Landesmeisterschaften im Universaltrap nach den Regeln der FITASC (Fédération Internationale de Tir aux Armes Sportives de Chasse) statt. Nach einer fast zweijährigen Zwangspause war es natürlich besonders spannend, ob die viernheimer Flintenschützen gegen die erfolgsverwöhnten Gastgeber vom KKSV Rüddinghausen bestehen würden.

 

Geschossen wurde in den Klassen „Herren“, „Damen“, „Senioren“ und „Veteranen“.

 

In den Klassen „Herren“ und „Damen“ konnten die Gastgeber ihr hohes schießsportliches Können wieder einmal unter Beweis stellen:

 

In der Klasse der „Herren“ gewann Marek Lach vom KKSV Rüddingshausen (115 Scheiben) gefolgt von Uwe Wilhelm (ebenfalls KKSV Rüddingshausen) mit 105 Scheiben und Joachim Grund (SV Momberg) mit ebenfalls 105 Scheiben. Zwischen Uwe Wilhelm und Joachim Grund musste ein Stechen entscheiden, dass zugunsten von Uwe Wilhelm ausfiel. Bei den Damen konnte die Deutsche Meisterin (Yvonne Missoum) Ihren Titel mit 92 Scheiben gegen Isabella Hilbert (beide KKSV Rüddingshausen) mit 58 Scheiben und Christiane Ullmer (WTC Wiesbaden), mit 46 Treffern souverän verteidigen.

 

In der Klasse der „Senioren“ und der „Veteranen“ domminierten die Schützen aus Viernheim und belegten eindrucksvoll, dass die lange Pause im Training und bei den Wettkämpfen ihnen nicht geschadet hatte. – So konnte sich bei den „Senioren“ Michael Mandel mit 100 Scheiben gegen Michael Eck vom KKSV Rüddingshausen (99 Scheiben) und Thomas Hartmann mit 92 Treffern (ebenfalls KKSV Rüdingshausen) durchsetzen.

 

Bei den „Veteranen“ ging der Sieg an Hansjörg Obenauer vom SSV Viernheim, der mit 114 getroffenen Scheiben vor Reinhard Schneider vom WCO Gießen (106 Scheiben) und Gerhard Seidenkranz vom SV Altenhaßlau (102 Treffer) die Klasse für sich entscheiden konnte.

 

Auch die gemeinsame Teamwertung aller Einzelklassen ging mit 308 Scheiben an den SSV Viernheim gefolgt von der 1. und 2. Mannschaft des KKSV Rüddingshausen.

 

Der SSV Viernheim gratuliert seinen Schützen zu Ihren Leistungen und freut sich gemeinsam mit ihnen über den Erfolg.

 


Mit Donnerndem Hall: Böllergruppe beim Training am 20.09.2020

Die Böllergruppe beim Training in Tracht.

Punkt 11:00 Uhr rief Kommandant Roman zum 1. Salutschuss auf. Weitere Bilder und Informationen gibt es auf der Seite der Böller- und Traditionsgruppe des SSV-Viernheims!


Vereinsmeisterschaft 300 Meter - Präzision auf Distanz: Engelbert Merling gewinnt mit 100 von 100 möglichen Ringen!

Perfekt organisiert von Engelbert Merling, konnte die Meisterschaft im 300-Meterschießen in mehreren Disziplinen durchgeführt werden. Bei guter Beteiligung lieferten sich die Schützen des SSV-Viernheims einen spannenden Wettbewerb auf insgesamt sehr hohem Niveau, wie die Einzelergebnisse der Sieger und Schützen zeigen. Engelbert Merling konnte seinen Schützenbrüdern auch zeigen, was Präzision ist. Nach den drei erlaubten Probeschüssen, konnte er zehnmal den 10er Treffen. Die meisten seiner Treffer waren sogar Innenzehner! Auch in der Disziplin "Dioptergewehr" konnte er sich mit 94 Ringen den 1. Platz sichern.

Alle Informationen und Ergebnisse sowie jede Menge Bilder gibt es im Bereich Gewehr Großkaliber.



Die Schützen von links nach rechts: Michael Mandel, Hansjörg Obenauer und Günther Kühlwein.


28.09.2019: Westernfest im SSV: Sport und Geselligkeit für Groß- und Klein

Das Westernschießen gehört zu den lieb gewordenen Traditionen im Schützenjahr des SSV-Viernheims.

Dieses Jahr hatten sich die Organisatoren, Alexander Weiß (Vergnügungsausschuss) und der zweite Vorsitzende, Thorsten Drogosch, auch wieder viel Mühe bei der Gestaltung dieses besonderen Tages gegeben. Da die Langwaffenstände umbaubedingt immer noch nicht zur Verfügung standen, konnten die Wettbewerbe nur auf dem 25-Meter Pistolenstand ausgetragen werden. Hier traten die Sportschützen mit traditionellen Westernwaffen (und teilweise auch mit der entsprechenden Kleidung) in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Trotz des geselligen Charakters der Veranstaltung wurden die Wettkämpfe sehr ernst genommen und ehrgeizig um jeden Platz gekämpft.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es wertvolle und originelle Preise für die Gewinner.

 

Die Gewinner in der Disziplin Western-Langwaffe:

1. Platz: Alexander Weiß

2. Platz: Wolfgang Riedel

3. Platz; Thomas Freund

 

Die Gewinner in der Disziplin Western-Kurzwaffe:

1. Platz: Wolfgang Riedel

2. Platz: Kalheinz Thurn

3. Platz: Dr. Alexander Meier

 

Nach dem Wettkampf stärkten sich die Schützen bei einem perfekten Westernessen mit Steaks vom Grill einem wunderbaren Chilli con Carne und einem traditionellem Bohnensalat.

 

Nach Einbruch der Dunkelheit gingen alle Teilnehmer auf den Bogenstand, wo unter Leitung von Reinhard Weiß ein Fackelturnier der Bogenschützen ausgetragen wurde.


SSV-Viernheim erfolgreich auf der Deutschen Meisterschaft in Pforzheim

Auf dem Bild von links nach rechts: Dr. P. Morlock, W. Riedel, G. Kühlwein und N. Schweidler

 

Der SSV-Viernheim war auch dieses Jahr gleich in mehreren Disziplinen auf der Deutschen Meisterschaft in Pforzheim erfolgreich.

Bei den Flintenschützen konnte sich die Mannschaft des SSV Viernheim in der Disziplin Steinschlossflinte mit insgesamt 117 Treffern die Silbermedaille und in der Disziplin Perkussionsflinte die Bronzemedaille sichern. Günther Kühlwein, ein seit vielen Jahrzehnten erfolgreicher Top-Schütze, konnte trotz einer Waffenstörung in der Disziplin Perkussionsflinte nach Stechen  die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Für den Viernheimer war dies bereits die 31. Deutsche Meisterschaft im Vorderladerschießen!

Auch die Revolvermannschaft schlug sich wacker: Die Schützen Dr. Peter Morlock, Wolfgang Riedel und Norbert Schweidler erreichten mit insgesamt 384 Ringen den 14. Platz in dieser hart umkämpften Klasse.

Wolfgang Riedel, konnte in der Disziplin Perkussionspistole mit beachtlichen 141 Ringen den zweiten Platz belegen und sich die Silbermedaille sichern.

Der Verein dankt seinen Schützen für den beachtlichen Trainingsfleiß und gratuliert Ihnen ganz herzlich zu Ihren Erfolgen.

Wolfgang Riedel (Silber in der Disziplin Perkussionspistole); Günther Kühlwein (Silber in der Disziplin Perkussionsflinte, sowie Silber und Bronze in der Mannschaftswertung.

Bild: Hessische Schützenzeitung

Die erfolgreiche viernheimer Mannschaft mit ihren Bronzemedaillen.

Die Revolvermannschaft (von links nach Rechts): Dr. P. Morlock, W. Riedel und N. Schweidler


Vier mal Gold für einen Ausnahmesportler: Günther Kühlwein in Bestform

Günther Kühlwein gehört seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten Flintenschützen. Auf den diesjährigen Landesmeisterschaften in den Disziplinen Vorderladerflinte (Steinschloss und Perkussion) gewann er gleich vier Goldmedaillen für den SSV Viernheim. Aber auch die Mannschaft des Vereins hatte sich wacker geschlagen und sich jeweils in den Disziplinen Perkussionsflinte und Steinschlossflinte den Mannschaftssieg gesichert.

Mehr Informationen gibt es in der Rubrik Wurfscheiben.


Sportschützenverein Viernheim 1953 e.V.

Faszination Schießsport, Schützentradition und Vereinsleben.

Bei uns finden Sie einen Schützenverein in dem engagierte und erfolgreiche Wettkampfsportler trainieren. Neben sportlichen Leistungen sind uns die Jugendarbeit und der Breitensport ein wichtiges Anliegen. Aber auch Schützentradition und Vereinsleben kommen bei uns nicht zu kurz. Wir haben ein attraktives Angebot, das nicht nur den aktiven Schützen sondern die ganze Familie anspricht.